Titelbild

Etwas Besseres als die Festanstellung finden wir allemal

Dies ist die Website und das Blog zum Buch "Wir nennen es Arbeit – die digitale Bohème oder intelligentes Leben jenseits der Festanstellung" von Holm Friebe und Sascha Lobo. Das Buch handelt davon, wie eine neue Klasse von Selbstständigen mit Hilfe digitaler Technologien dem alten Traum vom selbstbestimmten Arbeiten in selbstgewählten Kollektivstrukturen ein gutes Stück näher kommt. Das Blog schreibt das Buch fort, gibt Updates zu den einzelnen Kapiteln und informiert über neueste Entwicklungen und Frontverläufe im Kampf um den Individualismus 2.0.

07.02.2007 | 22:47 | Sascha Lobo | - Die parallele Gesellschaft

Berlin Mitte, wa

Damn. Da nimmt man sich vor, einen substanziellen Beitrag zu schreiben auf dem WirnennenesArbeit-Blog, um das Thema fortzuentwickeln – und dann laden sie einen zu "Berlin Mitte" ein und man muss doch wieder metamediale Selbstreferenzialität schreiben. Das Thema der Talkshow (ausgestrahlt um 23.00 Uhr im ZDF) ist: "Arm im Alter. Rente retten! Aber wie?"

Mit dabei sind unter anderem auch Sahra Wagenknecht und Norbert Blüm. Dass ich als ausgewiesener, langjähriger Rentenexperte eingeladen wurde ist klar nachvollziehbar, aber was hat Blüm da verloren? Die Antwort auf diese entscheidende Frage werde ich morgen versuchen, zusammenzustammeln. Im Rahmen der Vorbereitung habe ich übrigens ausgerechnet, wieviel Rente ich mit 67 Jahren bekommen werde, ich war ja fast ein ganzes Jahr lang sozialversicherungspflichtig abhängig beschäftigt (2003). Es sind beinahe 7 Euro im Monat. Eine schöne Diskussionsgrundlage.


Kommentar #1 von Lars:

Sorry, für den zu späten Hinweis, vielleicht hast du es ja auch nicht benutzt (als junger Vater liege ich um 23 Uhr schon im Bett): Aber meines Wissens hat man erst nach 60 Monaten Beitragszahlungen Anspruch auf Rente. Auf die 7 EUR musst du wohl verzichten. Aber tröste dich: ich trotz meiner 60 Monate sicherlich auch auf meine 160.

08.02.2007 | 09:33

Kommentar #2 von amazeman:

Na da bin ich aber auf heute Abend gespannt – Frau Wagenknecht, Herr Metzger und dann noch Sie.
Ich hoffe Herr Blühm bekommt endlich mal seine Klatsche wie er sie verdient.

08.02.2007 | 10:09

Kommentar #3 von Sebastian:

Was für eine absolut sinnfreie Veranstaltung.
Mein Beileid.

09.02.2007 | 00:26

Kommentar #4 von Mikey:

Schade, dass Dein Telefon aus war. Habs zweimal probiert.

09.02.2007 | 09:15

Kommentar #5 von irgendwem:

Schering Schering, Alter! Da arbeitet ne Freundin von mir, die ist 1000x cooler als Du!

09.02.2007 | 12:34

Kommentar #6 von Stuhlmann:

Respekt! Ich habe Dich jetzt das 2. Mal in einer Talkshow gesehen (NDR), aber leider sind es immer nur die fuckin' old topics zu denen Du dann als Paradiesvogel eingeladen wirst. Wünsche mir Dich in einem Ambiente aus Mitstreitern und Contraisten zu unser aller gemeinsamen Thema: Wie kommt man heute einigermassen über die Runden und wer ist bereit, Geld für Ideen auszugeben.
Aber das Leben ist ja noch lang!

09.02.2007 | 16:39

Kommentar #7 von jo:

Oh, 7 Euro immerhin? Und ich dachte schon, ich stünde mit meinen 74 Euro am Ende der Nahrungskette. Vielleicht sollte ich mir doch so langsam das hier beworbene Lösungsbuch bestellen.

09.02.2007 | 20:53

Kommentar #8 von Luis:

Kann man die Sendung im Inet irgendwo sehen?
Bzw. schreibst du wie es war?

12.02.2007 | 22:05

Kommentar #9 von Peter Schmidt:

Das war eine richtig blöde Sendung in der mal wieder jeder seinen üblichen Quatsch abgeladen hat, vor allem Blüm und Wagenknecht – jede(r) auf seine/ihre ureigenste Art fanatisch und "worthülsig".Die Teilnahme von Sascha Lobo, der nun wirklich Substantielles von sich geben kann – und es auch getan hat, wenn er denn mal zu Wort kam –, war eigentlich "Perlen vor die Säue" geworfen. Hätte mich an seiner Stelle echt geärgert, an der Sendung teilgenommen zu haben.

13.02.2007 | 10:53

Kommentar #10 von Sascha Lobo:

Vielen Dank für die lieben Unterstützungen, auch per Mail. Ich habe auf Spreeblick einen längeren Kommentar geschrieben, der auf die Sendung eingeht: Link.

13.02.2007 | 11:01

9 to 5 Festival